Datenschutz

Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten gem. Art. 13 der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO)

Verweise auf gesetzliche Vorschriften beziehen sich auf die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), sowie das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und das Hessische Datenschutz-und Informationsfreiheitsgesetz (HDSIG) in der ab dem 25.05.2018 geltenden Fassung.

Inhalt:

I. Geltungsbereich
II. Verantwortlichkeit
III. Behördliche Datenschutzbeauftragte
IV. Hosting
V. Unser Umgang mit Ihren Daten
1) Personenbezogene Daten
2) Kontaktformular
3) Meldung von Verletzungen des Schutzes personenbezogener Daten gem. Art. 33 DS-GVO (Meldung von Datenpannen)
4) Speicherdauer und Speicherfristen
5) Nutzungsdaten
VI. Empfänger oder Kategorien von Empfängern
VII. Google Maps
VIII. Ihre Rechte
1) Recht auf Auskunft
2) Recht auf Berichtigung
3) Recht auf Löschung
4) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
5) Recht auf Widerspruch
6) Recht auf Beschwerde


I. Geltungsbereich:

Diese Datenschutzerklärung gilt für das Internet-Angebot der Gemeinde Aarbergen unter: www.aarbergen.de und für die über diese Internetseiten erhobenen personenbezogenen Daten. Für Internetseiten anderer Anbieter, auf die z.B. über Links verwiesen wird, gelten die dortigen Datenschutzhinweise und –erklärungen.

II. Verantwortlichkeit:

Verantwortlich für die Verarbeitung personenbezogener Daten auf diesen Internetseiten ist:

Der Bürgermeister der Gemeinde Aarbergen,
Matthias Rudolf
Rathausstraße 1
65326 Aarbergen
Telefon: +49 6120 270
Telefax: +49 6120 2744
E-Mail: info(at)aarbergen.de
Internet: http://www.aarbergen.de

III. Behördlicher Datenschutzbeauftragte:

Behördliche Datenschutzbeauftragte der Gemeinde Aarbergen:

Sabine Hartenfels
Rathausstraße 1
65326 Aarbergen
E-Mail:sabine.hartenfels@aarbergen.de

Stellvertretender behördlicher Datenschutzbeauftragter:
n.b.

IV. Unser Umgang mit Ihren Daten:

1) Personenbezogene Daten:

Gemäß Artikel 4 DS-GVO sind personenbezogene Daten alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

2) Kontaktformular:

Wenn Sie uns Daten zu Ihrer Person im Rahmen einer Anfrage über unser Kontaktformular zur Verfügung stellen, verwenden wir diese Daten zur Erfüllung unserer Aufgaben gemäß Art. 13, DS-GVO, § 13 Hessisches Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetz (HDSIG) und § 40 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) ausschließlich zu dem Zweck, zu dem sie uns diese Daten übermitteln: Zur Beantwortung Ihrer Fragen.

3) Meldung von Verletzungen des Schutzes personenbezogener Daten gem. Art. 33 DS-GVO

(Meldung von Datenpannen):

Verantwortliche und Auftragsverarbeiter haben es gem. Art. 33 Abs. 1, 2 DS-GVO oder § 60 HDSIG unverzüglich, spätestens aber nach 72 Stunden, der Datenschutzaufsichtsbehörde zu melden, wenn der Schutz personenbezogener Daten bei ihnen verletzt wurde. Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit speichert die hierbei erhobenen personenbezogenen Daten aufgrund dieser gesetzlichen Verpflichtung und zur weiteren Bearbeitung der Meldung sowie zur Prüfung, ob von der Verletzung betroffene Personen nach Art. 34 Abs. 1 DS-GVO oder § 61 HDSIG zu benachrichtigen sind.

4) Speicherdauer und Speicherfristen:

Die im Rahmen von Anfragen und Beschwerden über unsere Online-Formulare erhobenen Daten werden für einen Zeitraum von fünf Jahren gespeichert.
Falls wir Ihre Nachricht mit Ihren Daten im Falle der Unzuständigkeit an eine zuständige Behörde zur Bearbeitung abgeben ("Abgabe"), werden die erhobenen Daten und die Information über die Abgabe an die zuständige Behörde für ein Jahr gespeichert.
Sämtliche Fristen beginnen mit Ablauf des Jahres, in welchem die Bearbeitung der Beschwerde oder Anfrage abgeschlossen wird, bzw. in dem die Anfrage oder Beschwerde an die zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde abgegeben wird.
Werden Daten für einen anderen Vorgang erhoben und gespeichert, ist die Bemessung des notwendigen Zeitraums bis zur Löschung von der Dauer der zur Erfüllung der Aufgaben und Pflichten abhängig. Hierbei orientieren wir uns grundsätzlich an den Aufbewahrungsfristen

5) Nutzungsdaten:

Der Webserver erhebt und speichert automatisch Informationen in Server-Log-Dateien, die Ihr Browser automatisch übermittelt. Dies sind:

  • Name der Abgerufenen Datei bzw. Angebotsseite (URL)
  • Datum und Uhrzeit der Anforderung
  • übermittelte Datenmenge
  • Browsertyp / Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Zugriffsstatus (übermittelt, nicht gefunden etc.)

Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Für "statistische Auswertungen" werden bei der ekom21 keine Daten gespeichert oder verarbeitet.

VI. Empfänger oder Kategorien von Empfängern

In der Regel werden personenbezogene Daten, die Sie uns zu Ihrer Person mitteilen, nur durch die Mitarbeiter Gemeinde Aarbergen verarbeitet. Zur Erfüllung unserer Aufgaben und Pflichten kann es aber erforderlich sein, dass wir die zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten gegenüber natürlichen und juristischen Personen, Behörden, Einrichtungen oder anderen Stellen gegenüber offenlegen. In Betracht kommen dabei insbesondere folgende Kategorien von Empfängern:

Gerichte  (z.B. bei streitigen Bußgeldverfahren)
Öffentliche oder nicht-öffentliche Stellen sofern es sich hierbei um die datenverarbeitende Stelle (Verantwortlicher oder Auftragsverarbeiter) handelt, die für Ihr Anliegen zuständig ist.

VII. Google Maps

Diese Seite nutzt über eine API den Kartendienst Google Maps. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.
Zur Nutzung der Funktionen von Google Maps ist es notwendig, Ihre IP Adresse zu speichern. Diese Informationen werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.
Die Nutzung von Google Maps erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote und an einer leichten Auffindbarkeit der von uns auf der Website angegebenen Orte. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.
Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

VIII.  Ihre Rechte:

Als Nutzer unseres Internet-Angebots haben Sie nach der DS-GVO und dem HDSIG verschiedene Rechte, die sich insbesondere aus Art. 15 bis 18, 21 DS-GVO und §§ 52 und 53 HDSIG ergeben:

1) Recht auf Auskunft:

Sie können Auskunft gem. Art. 15 DS-GVO oder § 52 HDSIG über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen. In Ihrem Auskunftsantrag sollten Sie Ihr Anliegen präzisieren, um uns das Zusammenstellen der erforderlichen Daten zu erleichtern. Bitte beachten Sie, dass Ihr Auskunftsrecht durch die Vorschriften der §§ 24 Abs. 2, 25 Abs. 2, 26 Abs. 2 und 33 HDSIG § 52 Abs. 2 bis 5 HDSIG eingeschränkt wird.

2) Recht auf Berichtigung:

Sollten die Sie betreffenden Angaben nicht (mehr) zutreffend sein, können Sie nach Art. 16 DS-GVO oder § 53 HDSIG eine Berichtigung verlangen. Sollten Ihre Daten unvollständig sein, können Sie eine Vervollständigung verlangen.

3) Recht auf Löschung:

Sie können unter den Bedingungen des Art. 17 DS-GVO und der §§ 34 und 53 HDSIG die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Ihr Anspruch auf Löschung hängt u. a. davon ab, ob die Sie betreffenden Daten von uns zur Erfüllung unserer gesetzlichen Aufgaben noch benötigt werden.

4) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung:

Sie haben im Rahmen der Vorgaben des Art. 18 DS-GVO oder § 53 HDSIG das Recht, eine Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu verlangen.

5) Recht auf Widerspruch:

Sie haben nach Art. 21 DS-GVO das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu widersprechen. Allerdings können wir dem nicht immer nachkommen, z. B. wenn uns im Sinne von § 35 HDSIG im Rahmen unserer amtlichen Aufgabenerfüllung eine Rechtsvorschrift zur Verarbeitung verpflichtet.

6) Recht auf Beschwerde:

Wenn Sie der Auffassung sind, dass wir bei der Verarbeitung Ihrer Daten datenschutzrechtliche Vorschriften nicht beachtet haben, können Sie sich mit einer Beschwerde an die behördliche Datenschutzbeauftragte der Gemeinde Aarbergen wenden oder an die Oberste Landesbehörde, den Hessischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit wenden, die Ihre Beschwerde prüfen werden.



Datenschutzerklärung der Gemeinde Aarbergen zum Personalauswahlverfahren


1. Verantwortlich für die Datenerhebung
Der Gemeindevorstand der Gemeinde Aarbergen
Personalstelle                        
Rathausstraße 1
65326 Aarbergen
Tel. 06120/27-0

(Im Folgenden als „wir“ bezeichnet), ist Verantwortlicher im Sinne der EU Datenschutz- Grundverordnung (DSGVO).

2. Datenschutzbeauftragte/r
Zu allen mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und mit der Wahrnehmung Ihrer Rechte gemäß DSGVO im Zusammenhang stehenden Fragen, können Sie unsere behördliche Datenschutzbeauftrage zu Rate ziehen.

Gemeindevorstand der Gemeinde Aarbergen
Frau Sabine Hartenfels
Rathausstraße 1
65326 Aarbergen
Tel. 06120/29-0
Email: sabine.hartenfels@aarbergen.de

3. Zwecke und Rechtsgrundlage der Verarbeitung
Die Auswahl von Bewerberinnen und Bewerbern erfolgt nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung (sog. Bestenauslese – Art. 33 Abs. 2 GG). Jede bei uns eingehende Bewerbung wird demnach nach diesen Kriterien beurteilt. Für diesen Zweck müssen wir personenbezogene Daten und Informationen zur Leistungsbewertung und Auswahlentscheidung erheben. Rechtsgrundlage hierfür ist § 26 Abs. 1 i. V. m. Abs. 8 S. 2 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Ferner müssen diese Daten und Informationen aus Rechtsschutzgründen aufgehoben werden, nämlich soweit dies zur Abwehr von geltend gemachten Rechtsansprüchen aus dem Bewerbungsverfahren gegen uns erforderlich ist.

Rechtsgrundlage ist hierbei Art. 6 Abs. 1, Buchstabe f DSGVO, das berechtigte Interesse ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Ihre personenbezogenen Daten werden bei uns ausschließlich für das konkrete Stellenbesetzungsverfahren, für das Sie sich beworben haben, gespeichert und verarbeitet. Eine Speicherung oder Verwendung für andere Zwecke findet nicht statt.

Kommt es zwischen Ihnen und uns zu einem Beschäftigungsverhältnis, können wir gemäß § 26 Abs. 1 BDSG die bereits von Ihnen erhaltenen personenbezogenen Daten und Informationen für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses weiterverarbeiten.

4. Kategorien betroffener Personen und personenbezogener Daten
Wir verarbeiten gem. § 26 (8) i. V. m. (1) BDSG Daten, die mit Ihrer Bewerbung in Zusammenhang stehen. Dies sind allgemeine Daten zu Ihrer Person (wie Namen, Anschrift und Kontaktdaten), Angaben zu Ihrer beruflichen Qualifikation/ Weiterbildung und Schulausbildung (Qualifikationsdaten, Zeugnisse mit Geburts- und Adressdaten) oder andere Angaben (Tätigkeiten, Arbeitszeugnisse mit Geburts- und Adressdaten, Beurteilungsdaten), die Sie uns im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung übermitteln.

5. Kategorien von Empfängern
Die Weitergabe der Daten erfolgt nur innerhalb der Gemeindeverwaltung Aarbergen und nur an die Interessenvertretungen, die am konkreten Auswahlprozess beteiligt sind.
Dies sind:

5.1. Personal- und Fachabteilung zur Vorbereitung und Durchführung der Auswahlentscheidung mittels strukturiertem Auswahlverfahren und zur Dokumentation des Bewerbungsverfahrens

5.2. Personalrat zur Wahrung der Beteiligungsrechte nach dem Hessischen Personalvertretungsgesetz

5.3. Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte zur Wahrung der Rechte nach dem Hess. Gesetzes über die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und zum Abbau von Diskriminierungen von Frauen in der öffentlichen Verwaltung

5.4. Schwerbehindertenvertretung zur Wahrung der Beteiligungsrechte nach dem SGB IX

5.5. Zuständiges Gremium zur endgültigen Entscheidung über die Einstellung der/des bestgeeigneten Bewerberin/Bewerbers

6. Übermittlung an Drittländer
Eine Datenübermittlung an Drittländer findet nicht statt und ist auch nicht beabsichtigt.

 7. Speicherzeitraum
Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten solange dies für eine Entscheidung über Ihre Bewerbung erforderlich ist. Soweit ein Beschäftigungsverhältnis zwischen Ihnen und uns nicht zustande kommt, können wir Ihre Daten darüber hinaus noch weiterspeichern, sofern dies zur Verteidigung gegen mögliche Rechtsansprüche erforderlich ist. Spätestens aber zwölf Monate nach einer Auswahlentscheidung werden die für das Bewerbungsverfahren erhobenen Daten gelöscht (Art. 6 Abs. 1 DSGVO).

 8. Betroffenenrechte
Als Bewerber/in bei uns haben Sie je nach Situation im Einzelfall folgende Datenschutzrechte, zu deren Ausübung Sie uns oder unseren Datenschutzbeauftragten unter den in Ziff. 1 und 2 genannten Daten kontaktieren können:

 a) Auskunft
Sie haben das Recht, Auskunft über Ihre bei uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).

 b) Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung
Sie haben das Recht, von uns unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten –auch mittels einer ergänzenden Erklärung- zu verlangen

(Art. 16 DGSVO).

Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen (Art. 17, 18 DGSVO).

 c) Widerspruchsrecht
Soweit die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO erfolgt, haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung dieser Daten einzulegen. Wir verarbeiten diese Daten dann nicht mehr, es sei denn, die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen (Art. 21 DGSVO).

d) Widerrufsrecht
Wenn die Verarbeitung auf einer Einwilligung beruht, haben Sie das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird. Hierzu können Sie uns oder unseren Datenschutzbeauftragten unter den in Ziff. 1 und 2 genannten Daten kontaktieren.

Bitte beachten Sie, dass mit einer jederzeit möglichen Löschung Ihrer Daten im Laufe des Auswahlverfahrens Ihre Bewerbung zurückgezogen wird und eine Berücksichtigung im Auswahlprozess nicht mehr stattfinden kann.

e) Beschwerderecht
Sie haben unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei dem

Hessischen Datenschutzbeauftragten
Postfach 3163
65021 Wiesbaden
Tel. 0611/1408-0
Email: Poststelle@datenschutz.hessen.de,

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

9. Erforderlichkeit der Datenangabe
Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben, noch sind Sie verpflichtet, die personenbezogenen Daten bereitzustellen. Allerdings ist die Bereitstellung personenbezogener Daten für einen Vertragsabschluss über ein Beschäftigungsverhältnis, das nach einem Personalauswahlverfahren nach Art. 33 Abs. 2 GG begründet wird, erforderlich. Das heißt, soweit Sie uns keine personenbezogenen Daten bei einer Bewerbung bereitstellen, können wir kein Beschäftigungsverhältnis mit Ihnen eingehen.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.