Ortsgericht Michelbach

Ausschreibung Ortsgerichtschöffin oder -schöffe in Michelbach


Zu den Aufgaben der Ortsgerichte gehören u.a.:

  • Beglaubigung von Unterschriften sowie von Abschriften (Ablichtungen),
  • Schätzungen von bebauten und unbebauten Grundstücken,
  • Erstattung von Sterbefallanzeigen an das Nachlassgericht.

 

Wer Schöffe werden kann:

Die Ortsgerichtsmitglieder sind Ehrenbeamte und werden, auf Vorschlag der Gemeinde (durch eine Abstimmung in der Gemeindevertretung) von der Leitung des zuständigen Amtsgerichts ernannt. Sie erhalten weder Gehalt noch eine Aufwandsentschädigung, sondern bekommen lediglich die vereinnahmten Gebühren, die durch eine vom Land beschlossene Gebührenordnung festgesetzt sind.

 

Zu Ortsgerichtsmitgliedern dürfen nur Personen berufen werden,

  • das allgemeines Vertrauen genießen,
  • lebenserfahren sind,
  • unbescholten sind und
  • Ihren Wohnsitz in Aarbergen haben.

Ihre Amtszeit beträgt grundsätzlich 10 Jahre. Die Amtszeit kann auf fünf Jahre begrenzt werden, wenn der Vorgeschlagene bereits das 65. Lebensjahr vollendet hat. Ortsgerichtsmitglieder können nicht Personen sein, die die Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten geschäftsmäßig ausüben als Rechtsanwalt und Notar zugelassen sind.

 

Wie man sich bewerben kann:

Wer Interesse an dem Ehrenamt als Schöffin oder Schöffe hat oder weitere Informationen benötigt, wendet sich bitte bis zum 28. Februar 2021 an die Gemeinde Aarbergen (Tel. 06120-2723, E-Mail: ulrich.metz@aarbergen.de). Bewerbungen von Frauen sind besonders willkommen.

 

Aarbergen, 12.01.2020

(Rudolf)
Bürgermeister