Corona

Landrat und Bürgermeister appellieren: Freiwillig Mund-Nasen-Schutz auf Spielplätzen tragen!


„Es ist richtig und ganz wichtig, dass die Schließung von Spielplätzen während des jetzigen Teil-Lockdowns im November nicht zur Debatte stand“, betont Landrat Frank Kilian. Schließlich war eine ganz entscheidende Erkenntnis während der umfassenden Maßnahmen und Einschränkungen im Frühjahr 2020, dass Kinder Räume zum Spielen und Toben benötigen, um ihren Drang nach Bewegung gerecht werden zu können. „Wir wollen möglichst alle Spielplätze offen halten“, sagt der Landrat nach der Telefonkonferenz mit den 16 Bürgermeistern des Kreises am Montag. „Um dies zu erreichen, bedarf es Disziplin und der Einhaltung von Regeln,“ betonen der Landrat und die Bürgermeister.

„Auf den Spielplätzen gilt keine Maskenpflicht. Wir empfehlen den Erwachsenen, die die Kinder begleiten, eine Nasen-Mund-Bedeckung zu tragen und auf die Abstandsregel zu achten. Es ist ein Hinweis, um auf eine verbindliche Festlegung verzichten zu können“, so Frank Kilian. Der Verordnungsgeber empfiehlt auch, eine Mund-Nasen-Bedeckung immer dann zu tragen, wenn die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern zu Personen anderer Hausstände nicht sichergestellt werden kann. Dies betrifft auch den öffentlichen Raum.

Wenn möglich sollen Kinder - abhängig vom Alter - eine Maske tragen. Deshalb appellieren der Landrat wie die Bürgermeister an die Eltern, wenn sie Spielplätze betreten: „Das Tragen einer Nasen-Mund-Bedeckung und die Abstandsregel sollen vor allem von den Erwachsenen beachtet werden.“ Frank Kilian: „Wir setzen auf die Vernunft der Eltern, bzw. der Begleitperson, die auf das Kind aufpasst. Tragen Sie freiwillig eine Maske: Sie schützen sich und andere und minimieren das Risiko, sich mit dem Corona-Virus anzustecken.“  

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.