Ausgewählter Beitrag

„Gehäufte“ Problematik mit tierischen Hinterlassenschaften

In letzter Zeit kommt es wieder häufiger zu Beschwerden, dass Hundehalter die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner auf Straßen und Gehwegen nicht – wie eigentlich üblich – entsorgen. Die Hinterlassenschaften der Vierbeiner sorgen in der Bevölkerung für sehr großen Unmut!

Nicht unerwähnt muss bleiben, dass nicht nur die Hinterlassenschaften von Hunden zu entsorgen sind. Die genannte Regelung trifft auf alle Tierarten, die als Haus- oder Nutztiere gehalten werden, zu. Probleme gibt es hier insbesondere immer wieder im Bereich der Aussiedlerhöfe und der anliegenden Straßen und Wirtschaftswege in Panrod. Hier werden „gefallene Pferdeäpfel“ nicht aufgenommen und entsorgt.

Jeder Hundeführer bzw. Tierhalter ist verpflichtet, die Hinterlassenschaft seines Tieres auf öffentlichen Wegen und Plätzen selbst zu beseitigen. (§ 9 a, Absatz 2 Straßenreinigungssatzung der Gemeinde Aarbergen). Sollte es zu konkreten Anzeigen gegen Verantwortliche kommen, werden diese Zuwiderhandlungen im Rahmen eines Bußgeldverfahrens geahndet.

Beutel für die Entsorgung der Hinterlassenschaften erhalten sie während der Öffnungszeiten des Rathauses kostenfrei im Bürgerbüro.

Wir appellieren an das Verantwortungsbewusstsein aller Tierhalter: Bitte nehmen Sie sich die Zeit die Hinterlassenschaften Ihres Tieres zu entsorgen! Es erspart Ihnen und auch Ihren Mitmenschen einen „Haufen“ Ärger.

 

Aarbergen, 06.06.2018

Der Gemeindevorstand der Gemeinde Aarbergen

07.06.2018 14:45